Max Frankl

Max Frankl

Max Frankl
Planet Waves Mesa Boogie Ibanez D'Addario

Max Frankl wird 1982 in Starnberg geboren und studiert in Amsterdam, Basel und Luzern bei Wolfgang Muthspiel, Kurt Rosenwinkel und Frank Möbus. 2012 wird der mehrmalige Preisträger des Wettbewerbs Jugend Jazzt mit dem ECHO Jazz als „Bester Gitarrist National“ ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut tourt er durch Europa und durch fünf afrikanische Länder. 2013 lebt Max Frankl fünf Monate in New York, nimmt Unterricht bei Stars wie Aaron Parks, Lage Lund, Ben Monder, lässt sich von den vielfältigen Einflüssen der Weltstadt inspirieren und wird in die Best-Of-Band „The Big Jazz Thing“ des gleichnamigen Jazzmagazins gewählt. 2014 wird er die fünfte CD unter eigenem Namen veröffentlichen, als Sideman ist er bisher auf mehr als zwanzig Einspielungen  zu hören.
Max Frankl war mit dem European Jazz Orchestra und dem Bundesjazzorchester auf Tourneen in Europa, Afrika und Asien und spielte unter anderem mit Jazzlegenden wie Lee Konitz, Benny Golson oder Emil Mangelsdorff in mehr als 200 Konzerten.
Max Frankl ist „Teil einer Generation, die derzeit den deutschen Jazz auf immensem gestalterischen Niveau vorantreibt, und er schickt sich an, zu einem Impulsgeber zu werden, der mit sicherem Gespür für die Möglichkeiten seines Instruments Gitarre an der Entwicklung seiner individuellen Tonsprache feilt.“ (Zitat: Ralf Dombrowski).
 
 
«Der 30-jährige Gitarrist aus Weilheim hat mit ,Home’ eines der besten Jazz-Alben Jahres veröffentlicht. Ich habe selten eine neue Jazz-Platte gehört,die so unverkrampft europäisch klingt und gleichzeitig die Jazz-Tradition dieses Kontinents so mühelos mit der Gegenwart verbindet, wie dieses neue Album von Max Frankl. ln diesem Team ist ein swingend-treibendes Jazz-Album entstanden, das vor Energie und Tiefe zu bersten scheint. Und trotzdem unaufdringlich cool bleibt. Von diesem Gitarristen werden/wollen/müssen wir noch hören!»
L. Trampert, Gitarre&Bass

Auf einen Blick:
Herkunft:
Deutschland
Band: